Weihnachtsmannfreie Zone
 
Trennstrich
Weihnachtsmannfreie Zone
Trennstrich

Trennstrich
mehr zur Berufungspastoral ...

 

Kirche Niedermittlau - Sudetenstr.2

Trennstrich
 

Kirche Neuenhasslau - Marienstr.4


Bitte um das Gebet des Rosenkranzes

Maria selbst hat bei der Erscheinung in Fatima die Seherkinder um das Gebet des Rosenkranzes gebeten. Diese Bitte hat auch heute noch nicht ihre Gültigkeit verloren.


Für Christen, welche mit dem Rosenkranz-Gebet noch wenig Efrfahrung haben oder sich noch unsicher sind, steht hier nun eine Gebetshilfe zum Dowload zur Verfügung (Gebetshilfe einmal quer falten - mit der beschriebene Seite nach außen).


Gebetshilfe zum Download -- hier klicken (pdf)

+++Aktueller Pfarrbrief ONLINE . (Bitte Button linke Seite klicken) +++
 

Weihnachten beginnt in uns selbst ...


Wenn wir uns darauf besinnen, was uns wirklich wichtig ist, und wenn wir die Stille, den Frieden und die wohltuende Langsamkeit dieser Jahreszeit für uns neu entdecken. Machen wir uns gemeinsam auf den Weg dorthin...

Auf der rechten Seite finden Sie vom 1.-24. Dezember einen Impuls dazu.

 
  •  

    Friedenslicht 2016

  •  

    St. Anna bei Kerzenschein

  •  

    Sternsingeraktion 2017 – Hausbesuch

  •  

    Angebot Pilgerfahrt des Dekanats

 
 

Meditatives Bibellesen im Advent


Auch in diesem Jahr laden wir Sie wieder herzlich zum meditativen Bibellesen ein. Gemeinsam werden wir verschiedene biblische Personen näher betrachten. Welchen positiven Einfluss biblische Erzählungen auch heute noch bzw. wieder auf unser Leben haben können, wollen wir gemeinsam ergründen. Machen Sie sich mit uns auf den Weg durch den Advent. Lassen Sie sich darauf ein, gemeinsam mit anderen in der Bibel zu lesen.
Die einzelnen Abende können unabhängig voneinander besucht werden.
Dienstag 29.11. ; 6.12.; 13.12. und 20.12.2016 um 19.30 Uhr im Bischof-Neumann Haus in Niedermittlau.

 

 

Die Mädchegruppe lädt ein ...

Eine Gruppe für Mädchen im Grundschulalter.
Wir treffen uns jeden 2. Dienstag von 17-18 Uhr im Bischof-Neumann Haus Niedermittlau,
um dort gemeinsam zu spielen, basteln und lachen.
Wir freuen uns wenn ihr kommt!

Charlotte Walsch, Antonia Walsch und Celine Schäfer

 
Einladung zum Gebet in Meinung des hlg. Vaters

GEBETSANLIEGEN

  1. Keine Kindersoldaten mehr.            Weihnachten überwinde diesen Skandal.
  2. Für Europa:                                                   Die Schönheit, die Wahrheit, der Segen des Evangeliums gebe dem Kontinent Freude und Hoffnung.
 
 
Das Foto zeigt die neuen Messdiener mit dem 33-jährigen Kaplan Jens Körber.

Weihrauch – total abgefahren Aufnahmefeier neuer Messdiener in Hasselroth


Sechs neue Messdiener vergrößern die Messdienergemeinschaft, der katholischen Gemeinden von St. Maria Neuenhaßlau und St. Josef Niedermittlau. Kaplan Jens Körber sprach in seiner Predigt in St. Maria Mut zu (man beachte den typischen Fuldaer-Akkusativ „da, wo“: „Da, wo Gott uns hingestellt hat, brauchen wir überzeugte Menschen, die in ihren Lebensbereichen, ausstrahlen. Darum sagt Jesus: Bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte sendet. Wir brauchen Messdiener und Gruppenleiter, die nicht nur eine Feier und Freizeiten planen und veranstalten. Ihr könnt mehr: junge Menschen in den Glauben einführen; Antwort gehen, wenn ihr gerade von Freunden angesprochen werdet: Du bist bei der Kirche? Warum macht dir das Spaß? Fragen kommen, aus eurem Umfeld. Ihr seid schon jetzt Ansprechpartner. Ihr habt also was zu sagen. Ihr seid auch solche Arbeiter und Arbeiterinnen für Jesus.“ Und weiter sprach Kaplan Körber, dessen erste Kaplansstelle in Somborn und Hasselroth ist: „Festlich sind wir in unsere Kirche eingezogen. Wenn eine Fußballmannschaft einzieht, dann feiern Menschen im Grunde nur sich selbst. Wir aber feiern Gott, Gottesdienst. Der Einzug erinnert uns an den Einzug des Königs in Jerusalem, an Palmsonntag.“ Und dann: „Ihr tragt Leuchter. Wäre es nicht einfacher Lampen zu montieren? Braucht es da Messdiener? Ja, die braucht es: Messdiener sind mehr als Kerzenständer. Leuchter tragen heißt: Gott Standing Ovation zu geben, ihm zu sagen: Du bist so kostbar. Wir rahmen dich ein. Oder denkt an die Kerze in der Osternacht: Christus, unser High-Light. Und dann das Beste: Weihrauch: ich nehme an, ihr mögt ihn. Weihrauch ist wie der Stallgeruch von unserer Kirche. Weihrauch ist wie eine Botschaft aus einer anderen Welt. Rauchzeichen Gottes. Ohne Buchstaben, ohne Worte, aber riecht total abgefahren. Und das löst etwas in uns aus – auch wenn es nur Husten ist…“
Von ihren Gruppenleitern Antonia und Charlotte Walsch, sowie von Celine und Tom Schäfer wurden die neuen Messdiener mit den Gewändern angekleidet. Dazu sang Kaplan Körber aus dem Gesangbuch das Lied 815: Da wohnt ein Sehen tief in uns, o Gott, nach dir, dich zu sehn, dir nah zu sein.“ Anschließend übernahmen sie die Dienste im Gottesdienst. Strahlende Gesichter kamen zum Vorschein, als die Anspannung abnahm. Die neuen Messdiener heißen, aus Neuenhaßlau: Marie Bergler, Naomi und Mirjam Büchner sowie aus Niedermittlau: Ida Heidenreich, Noah Paparo und Fabian Dalwitz.


 
 

Vortrag über Franz Hitze (1851-1921)

Vortrag im Rahmen des „Krone-Seminars“ am 25. März 2012 in der Franz-Hitze-Gedächntniskirche der Pfarrkuratie "Maria, Hilfe der Christen Hasselroth-Neuenhasslau.

Diesen Vortrag von Prälat Prof. Dr. Dr. h.c. Lothar Roos über das Leben,Wirken und die bleibende Bedeutung können Sie als nachfolgende pdf.-Datei lesen.

 

Weihnachten beginnt in uns selbst ...

 
Trennstrich
Trennstrich
Trennstrich

Einladung zum Gebet des Barmherzigkeitsrosenkranz

 

Die Hl. Schwester Faustyna
Kowalska (1905 – 1938)
beschreibt die Barmherzigkeit Gottes als Heilmittel für Seele und Leib. Lassen wir uns also leiten von Gottes Barmherzigkeit in diesem Jahr und für unser ganzes Leben, dann wird auch die Erde in Gottes Liebe neu erstrahlen.

Beten auch Sie den Barmherzigkeitsrosenkranz ...

 
Trennstrich
Trennstrich
 
Trennstrich