mehr zur Berufungspastoral ...
 

Kirche Niedermittlau - Sudetenstr.2

Die katholische Pfarrgemeinde in Niedermittlau entstand ebenfalls wie in Neuenhasslau durch die Neuansiedlung von Vertriebenen nach dem zweiten Weltkrieg.

 

Kirche Neuenhasslau - Marienstr.4

Vorwiegend aus dem Sudetenland und aus Ungarn kamen die Menschen, die nach 1945 ihre Heimat verlassen mußten und in den Dörfern Neuenhasslau und Niedermittlau eine neue Bleibe fanden.

Bitte um das Gebet des Rosenkranzes

Maria selbst hat bei der Erscheinung in Fatima die Seherkinder um das Gebet des Rosenkranzes gebeten. Diese Bitte hat auch heute noch nicht ihre Gültigkeit verloren.


Für Christen, welche mit dem Rosenkranz-Gebet noch wenig Efrfahrung haben oder sich noch unsicher sind, steht hier nun eine Gebetshilfe zum Dowload zur Verfügung (Gebetshilfe einmal quer falten - mit der beschriebene Seite nach außen).

Gebetshilfe zum Download -- hier klicken (pdf)

Ökumenische Fastenexerzitien 2021

Die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Freigericht und Hasselroth laden in der am 17. Februar beginnenden Fastenzeit zu ökumenischen Fastenexerzitien ein. Da sie aufgrund von Corona Begegnungen nur mit Abstand möglich sind, wurde ein Heft mit Bibeltexten, Bildern, Impulsen und Meditationen für die einzelnen Fastenwochen erarbeitet, das ab Aschermittwoch in den Kirchen und Geschäften vor Ort zur kostenlosen Mitnahme ausliegt.

Geleitet vom Jahresmotto „Mit Christus Brücken bauen“ sollen auf diese Weise Brücken gebaut werden zu jedem persönlich, zu den Mitmenschen in Freigericht und Hasselroth und in die Welt.

„ Es geht! Anders.“ ist das Leitwort der diesjährigen Misereor-Fastenaktion, das als Anregung für diese ökumenischen Fastenexerzitien 2021 diente.


Wandel aktiv gestalten, darum geht es auch in diesen Exerzitien. Und das beginnt im eigenen Herzen. Biblische Texte, hinter denen konkrete menschliche Lebens- und Glaubenserfahrungen stecken, können dabei Wegweiser und Ermutigung sein.


Sie sind eingeladen, sich für jede Woche vom entsprechenden Impuls ansprechen zu lassen, die Texte zu lesen, zu meditieren und die entsprechenden Bilder zu betrachten. Nehmen Sie sich in dieser Fastenzeit bewusst Zeit für diese Impulse, sie können sich auch miteinander an einen Tisch zu setzen, miteinander und mit Gott ins Gespräch kommen und entdecken, welche Brücken Sie zu sich selbst, zu ihren Mitmenschen und nicht zuletzt zu Gott schlagen lassen.



 
Kreuzweg Geiselbach 2021

Am Karfreitag Morgen trifft sich normalerweise eine größere Schar Menschen allen Alters, um gemeinsam i m Geiselbacher Wald den Kreuzweg Jesu in unserer Zeit mitzugehen.

Im letzten Jahr 2020 fiel diese Veranstaltung aufgrund des damals noch neuartigen Coronavirus aus.

Auch in diesem Jahr 2021 erlaubt es die allgemeine Lage noch nicht, den Kreuzweg gemeinsam in Geiselbach zu gehen.

Aber der Kreuzweg ist heute so aktuell wie zur Zeit Jesu!

Daher wird es in diesem Jahr den „Geiselbacher Kreuzweg“ in einem „virtuellen Format“ geben.

Am Karfreitag Morgen 2021 um 7:30 Uhr sind alle herzlich eingeladen, über die Plattform Zoom den Kreuzweg mitzugehen.

In 7 Stationen werden wir das Leiden und Sterben Jesu miterleben, aber auch in besonderer Weise aktuelle Bezüge unserer heutigen Zeit und unseres persönlichen Lebens aufzeigen.

D ie Veranstaltung ist als Live-Angebot vorgesehen, mit fixem Start um 7:30 Uhr . Also pünktlich einwählen!

Den Link zur Teilnahme können Sie zeitnah im Vorfeld sowohl hier  auf der Homepage, entsprechenden Aushängen als auch der April-Gottesdienstordnung entnehmen.

 

Erweiterte Regelungen für Gottesdienstbesuche

Leider hat sich die Pandemielage durch Corona bundesweit, aber auch im Main-Kinzig-Kreis verschärft.
Um Ihnen mehr Sicherheit zu geben, wollen wir Ihnen kurz die aktuellen Änderungen im Main-Kinzig-Kreis mitteilen:

  • Der Mindestabstand von 1,5m ist einzuhalten
  • Mund-Nasen-Schutz ist ausnahmslos zu Tragen:

            beim Betreten der Kirche, sowie am Platz und beim Verlassen der Kirche

  • Die Desinfektionsmittelspender sind zu benutzen.

Ohne Mund-Nasen-Schutz kann die Kirche nicht betreten werden.


Vielen Dank für ihre Unterstützung bei der Umsetzung der Corona-Schutzmaßnahmen.


Noch ein Hinweis: Da die Umsetzung der Maßnahmen aktuell von den Gesundheitsämtern überprüft wird, können bei
Nichtbeachtung(=Ordnungswidrigkeit) sehr hohe Strafzahlungen (bis zu 20.000 €) verhängt werden.

Diese Rubrik mit den Sonntagsimpulsen erreichen Sie nun über einen Button auf der linken Seite oben.

Sitzplatzreservierung für Gottesdienste jetzt auch online möglich

Aufgrund der Corona-Pandemie werden die Abstandsregeln auch während der Gottesdienste noch auf unabsehbare Zeit einzuhalten sein. Daher stellen wir nun ein Tool zur Verfügung, Sitzplätze im Vorfeld online zu reservieren.

 

Die Benutzung ist denkbar einfach: Wunsch-Gottesdienst auswählen – ein einfaches Ampelsystem zeigt bereits bei der Auswahl, ob noch Plätze verfügbar sind – persönliche Daten angeben und abschicken. (Wir sind nach wie vor verpflichtet, die persönlichen Daten aller Gottesdienstbesucher zu erheben – verwalten sie jedoch streng vertraulich und löschen sie regelmäßig, sofern keine Infektion stattgefunden hat).

 

So können Sie nun unabhängig von den Öffnungszeiten der Pfarrbüros 24 Stunden pro Tag, 7 Tage die Woche Ihre Plätze bis 15.00 Uhr am Vortag  des Gottesdienstes (bzw. Sonntagsmessen Freitags bis 15:00 Uhr) buchen.

 

Natürlich können Sie auch weiterhin telefonisch reservieren:

Montag,Donnerstag und Freitag, 09:00-12:00 Uhr unter 06055/ 931 222.

 

Der Service ist ab sofort für Gottesdienste ab 25.07.2020 in den Gemeinden Hasselroth, Horbach, Neuses und Somborn verfügbar.


Öffentliche Gottesdienste wieder möglich!

Nachdem die hessische Landesregierung grünes Licht gegeben hat, sind im Bistum Fulda wieder öffentliche Gottesdienste möglich. Selbstverständlich hat dabei der Schutz der Teilnehmer vor Ansteckung höchste Priorität:

  • Um den Sicherheitsabstand von 1,5m in alle Richtungen einzuhalten, muss die Anzahl der Gottesdienstbesucher begrenzt werden. Je nach Größe der Kirche können zwischen 25 und 90 Personen die Gottesdienste mitfeiern. Ein telefonisches Anmeldeverfahren soll sicherstellen, dass niemand sich vergeblich auf den Weg zur Kirche macht.

  • Personen mit erkennbaren Erkältungssymptomen dürfen nicht eingelassen werden. Ein Mundnasenschutz ist ausnahmslos zu Tragen.

  • Melden Sie sich vor Eintritt in die Kirche bei einem Ordner an. Teilweise ist der Zutritt nur über bestimmte Eingänge möglich. Die Plätze in der Kirche sind markiert. Familie und Ehepaare können ohne Mindestabstand zusammensitzen.

  • Auf den Gemeindegesang wird bis auf Weiteres verzichtet, da gerade beim Singen das Infektionsrisiko hoch ist. Für die musikalische Gestaltung durch die Kirchenmusiker ist gesorgt. Gesangbücher für Gebete sollten von zuhause mitgebracht werden.

Sonntagsimpuls

 

Weitere Impulse finden Sie auf dem YouTube-Kanal der Katholischen Kireche in Freigericht-Hasselroth

Im Gebet verbunden

Möglichkeiten im Gebet verbunden zu bleiben

Hilfe telefonisch und online beim Sozialdienst katholischer Frauen möglich

Anregungen für "Kirche zu Hause"

Hier drei Dokumente für Familien mit jüngeren Kindern. Sie sollen unterstützen, Kirche zu Hause zu gestalten.


Das erste Dokument ist ein Ablaufplan, wie Kirche zu Hause eingerichtet werden kann.


Das zweite Dokument ist eine Bastelanleitung für eine Mini-Kirche, denn jetzt, wo wir nicht zur Kirche kommen können, will die Kirche zu euch nach Hause kommen.


Das dritte Dokument hilft, wenn ihr eine kleine Gebetsecke einrichten wollt. Eine Anregung für eine Gebetszeit ist ebenso dabei.


Gerne dürfen und sollen diese Dokumente weitergeleitet werden.

 

Angebote zum Gebet und mitfeiern der heilgen Messe

über das Internet

 

Hier gelangen Sie zum Video-Kanal der Innenstadtpfarrei Fulda mit seinem Video und Livestream-Angebot.


Hier gelangen Sie zum Video-Kanal des Bistums Fulda mit seinem Video und Livestream-Angebot.


 
Einladung zum Gebet in Meinung des hlg. Vaters

Der Herr gebe uns die Gnade, mit unseren Schwestern und Brüdern aus anderen Religionen geschwisterlich zu leben, offen und im Gebet füreinander.

Einladung zum Gebet in Meinung des hlg. Vaters

Beten wir für die Frauen, die Opfer von Gewalt sind, um Schutz durch die Gesellschaft und dass ihre Leiden wahrgenommen und beachtet werden.

Einladung zum Gebet in Meinung des hlg. Vaters

Beten wir darum, das Bußsakrament in neuer Tiefe erfahren zu dürfen, um so die grenzenlose Barmherzigkeit Gottes besser zu verkosten.

 

 

Vortrag über Franz Hitze (1851-1921)

Vortrag im Rahmen des „Krone-Seminars“ am 25. März 2012 in der Franz-Hitze-Gedächntniskirche der Pfarrkuratie "Maria, Hilfe der Christen Hasselroth-Neuenhasslau.

Diesen Vortrag von Prälat Prof. Dr. Dr. h.c. Lothar Roos über das Leben,Wirken und die bleibende Bedeutung können Sie als nachfolgende pdf.-Datei lesen.


 
 

Einladung zum Gebet des Barmherzigkeitsrosenkranz

 

Die Hl. Schwester Faustyna
Kowalska (1905 – 1938)
beschreibt die Barmherzigkeit Gottes als Heilmittel für Seele und Leib. Lassen wir uns also leiten von Gottes Barmherzigkeit in diesem Jahr und für unser ganzes Leben, dann wird auch die Erde in Gottes Liebe neu erstrahlen.

Beten auch Sie den Barmherzigkeitsrosenkranz ...

 

© Maria, Hilfe der Christen, Hasselroth